Bußgeldrechner schließen

Bußgeldrechner und Erste Hilfe bei Bußgeldbescheid

Haben Sie bereits einen Bußgeldbescheid vorliegen?

Laden Sie einfach ein Foto Ihres Bußgeldbescheides hoch und wir zeigen Ihnen, was Sie tun können. Wenn Sie noch keinen Bescheid erhalten haben, berechnen wir unkompliziert ein drohendes Bußgeld.

Daten manuell eingeben

Bitte geben Sie hier die Daten aus Ihrem Bußgeldbescheid ein.

Bitte geben Sie den Tatbestand an
. .
. .
Bitte geben Sie an ob ein Fahrverbot verhängt wurde
Bitte geben Sie die Höhe des Bußgeldes in Euro an

Sie möchten Ihr Bußgeld berechnen?

Geben Sie die Ordnungswidrigkeit an. Wir sagen Ihnen, was auf Sie zukommt.

Folgende Angaben benötigen wir, um das Bußgeld zu berechnen:

Folgende Angaben benötigen wir, um das Bußgeld zu berechnen:

Icon_Info I_yello big Created with Sketch.

Mit diesem Bußgeld können Sie rechnen:

Sie möchten gegen das Bußgeld vorgehen?

Prüfen Sie jetzt Ihre Optionen:

Die häufigsten Situationen, in denen Sie mit einem Bußgeld rechnen müssen

 

Abstandsverstoß

Verstöße gegen Mindest- und Sicherheitsabstände sind immer wieder Gründe für Auffahrunfälle und schwere Kollisionen. Welcher Mindestabstand in Deutschland eingehalten werden muss, richtet sich nach dem eigenen Tempo und der jeweiligen Verkehrssituation. Sind Sie innerorts mit dem Auto unterwegs, dann müssen Sie bei einem Tempo von 50 km/h mindestens 15 Meter Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten. Fahren Sie außerhalb geschlossener Ortschaften, also etwa auf einer Landstraße oder der Autobahn, dann ist der Mindestabstand angesichts der höheren Tempolimits größer. Bei 100 km/h beträgt der einzuhaltende Mindestabstand zum Beispiel 50 Meter.

Falls Sie sich über Abstandsverstöße im Straßenverkehr informieren möchten, finden Sie hier wichtige Informationen:
Abstandsverstoß im Straßenverkehr: Regeln, Bußgelder & Strafen

 

Alkohol am Steuer

Autofahren unter dem Einfluss von Alkohol ist nicht nur für den Fahrer und Beifahrer gefährlich, sondern auch für weitere Verkehrsteilnehmer. Daher ist es nicht überraschend, dass hohe Geldbußen, Punkte und auch Führerscheinentzug sowie eine Freiheitsstrafe drohen können.

In Deutschland ist das Autofahren ab einem Alkoholgehalt im Blut von 0,5 Promille verboten. Doch bereits ab 0,3 Promille begehen Sie bei offensichtlichen Einschränkungen im Fahrverhalten eine Ordnungswidrigkeit.

Mehr zum Thema Alkohol am Steuer lesen Sie hier:
Alkohol am Steuer: Strafen, die bei Trunkenheit im Auto drohen

 

Auffahrunfall

In den meisten Fällen von Auffahrunfällen liegt die Schuld beim Auffahrenden. Oft wurde der Sicherheitsabstand nicht eingehalten, schneller gefahren als erlaubt oder schlicht unaufmerksam gehandelt. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen der Vordermann Schuld oder zumindest Mitschuld am Auffahrunfall trägt. Kommt der Fall vor Gericht, gilt zunächst der Anscheinsbeweis und der Auffahrende muss eine unübliche Unfallkonstellationen beweisen.

Alle weiteren Informationen zu Auffahrunfällen haben wir hier für Sie zusammengefasst:
Auffahrunfall: Wer auffährt, ist schuld?

 

Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr

Die weit verbreitete Meinung, dass eine Beleidigung im Straßenverkehr zwangsläufig unter den Tatbestand der Nötigung fällt, stimmt nicht. „Beleidigungen“ und „Nötigungen“ können durchaus voneinander unterschieden werden. Das Zeigen des Mittelfingers zum Beispiel wird nicht als Nötigung gewertet. Aber auch ohne den Tatbestand der Nötigung zu erfüllen, gilt die Beleidigung eines anderen Verkehrsteilnehmers in Deutschland als Straftat.

Eine Nötigung liegt dann vor, wenn ein Verkehrsteilnehmer durch Gewalt oder die Androhung von Gewalt zu einer Tat gezwungen wird. Dabei stellt Nötigung im Straßenverkehr eine Straftat dar, die mit empfindlichen Strafen belegt wird und im Extremfall sogar zu einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren führen kann.

Ausführlich erklären wir Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr hier:
Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr

 

Blitzer

Sind Sie zu schnell unterwegs gewesen, haben zu wenig Abstand zum nächsten Fahrzeug gehalten oder über eine rote Ampel gefahren? Wenn es dann geblitzt hat, müssen Sie mit einem Bußgeld und womöglich auch mit Punkten in Flensburg rechnen. Bei der Festlegung der Bußgelder bzw. Punkte werden alle Faktoren genau unter die Lupe genommen: Um wie viele Meter haben Sie den vorgegebenen Mindestabstand unterschritten? Wie lange war die überfahrene Ampel schon auf Rot gestellt? Wie viel Stundenkilometer waren Sie zu schnell? Mit was Sie rechnen können, erfahren Sie in unserem Bußgeldrechner.

Alle Informationen zu Blitzern und Radarkontrollen finden Sie hier:
Blitzer - Alle Infos zu den Radarkontrollen

 

Drogen am Steuer

Anders als beim Fahren unter Alkoholeinfluss gilt bei „härteren“ Drogen im Straßenverkehr eine Null-Toleranz-Politik. Die einzige Ausnahme gilt für Cannabis, wo es – ähnlich wie beim Alkoholkonsum – einen vorgegebenen Schwellenwert gibt. Werden Sie von der Polizei angehalten und stehen unter dem Verdacht, Ihr Fahrzeug unter Drogeneinfluss geführt zu haben, dann können die Beamten auf eine Reihe von Methoden zurückgreifen, um dies nachzuweisen: Von Schweiß- und Speichelproben über Urintests bis hin zu Blutproben.

Erfahren Sie mehr zum Thema Drogen am Steuer:
Drogen am Steuer: Strafen, die bei Cannabis- und BTM-Verstößen zu erwarten sind

 

Fahrerflucht

Das Delikt der Unfallflucht wird umgangssprachlich auch als „Fahrerflucht“ bezeichnet. Laut Strafgesetzbuch (StGB) ist es das unerlaubte Entfernen von einem Unfallort. In der Regel gilt: Wer nach einem Unfall nicht lang genug am Unfallort wartet oder rechtzeitig die Behörden verständigt, begeht eine Straftat. Dabei ist von Fall zu Fall unterschiedlich was als angemessene Wartezeit gilt. Diese entscheidet sich je nach Uhrzeit, zu der sich der Unfall ereignet hat, der Höhe des Verkehrsaufkommens am Unfallort, Witterungsverhältnissen und der Schwere des verursachten Schadens.

Alles zur Unfall- und Fahrerflucht haben wir hier zusammengefasst:
Fahrerflucht begangen? Mit welchen Folgen Sie rechnen müssen

 

Fahrverbot

Ein Fahrverbot kann Verkehrsteilnehmern dann drohen, wenn sie beispielsweise eine rote Ampel missachtet haben, zu schnell gefahren sind, unter Alkohol- oder Drogeneinfluss am Steuer angehalten worden sind oder den Sicherheitsabstand nicht eingehalten haben. Ob die Behörden im Einzelfall jedoch tatsächlich ein Fahrverbot aussprechen, hängt von diversen Kriterien ab. Zum Beispiel haben Ersttäter bessere Chancen ein Fahrverbot abzuwenden als Wiederholungstäter.

Dabei ist vom einfachen Fahrverbot und einem generellen Führerscheinentzug zu unterscheiden. Bei einem Entzug der Fahrerlaubnis müssen betroffene nach Ablauf der Frist eine neue Fahrerlaubnis beantragen und dafür gewisse Auflagen erfüllen.

Erfahren Sie mehr zum Fahrverbot und Führerscheinentzug:
Fahrverbot und Führerscheinentzug

 

Falschparken

Wussten Sie, dass Parkverstöße zu den am häufigsten registrierten Vergehen im deutschen Straßenverkehr zählen? Ein kurzer Stopp gilt dabei nicht, denn nur „wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt.“ Kurze Unterbrechungen der Fahrt oder Fälle, in denen der Fahrer sein Fahrzeug nicht verlässt, gelten als Haltevorgang.

Parken im Kreuzungsbereich, im absoluten Halteverbot, in zweiter Reihe oder auf dem Radweg: Parkverstöße gibt es viele. Die Höhe der Bußgelder richtet sich dabei vor allem nach der Schwere des jeweiligen Vergehens. Wenn erschwerende Faktoren, wie z. B. die Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer hinzukommen, fallen Bußgelder grundsätzlich höher aus. Genauer Angaben können Sie unserem Bußgeldrechner entnehmen.

Alle weiteren Informationen zum Falschparken finden Sie hier:
Falschparken – diese Kosten kommen bei Parkverstößen auf Sie zu

 

Geschwindigkeitsüberschreitung

Geschwindigkeitsüberschreitung ist einer der häufigsten Gründe, warum es zu einem Bußgeld und Punkten in Flensburg kommen kann. Ob ein Fahrverbot droht, hängt davon ab, wo Sie zu schnell gefahren sind – in einer geschlossenen Ortschaft oder auf einer Landstraße oder Autobahn. Natürlich ist es wichtig festzustellen, um wie viele Stundenkilometer Sie die erlaubte Geschwindigkeit überschritten haben. Zusätzlich wird geprüft, ob Sie sich als Autofahrer noch in der Probezeit befinden und, ob Sie zum ersten Mal zu schnell gefahren sind oder bereits ein Wiederholungstäter.

Womit genau Sie rechnen müssen, können Sie schnell und einfach mit unserem Bußgeldrechner herausfinden. Mehr zum Thema Geschwindigkeitsüberschreitung lesen Sie hier:
Vom Blitzer erwischt – Geschwindigkeits­überschreitungen und die Folgen

 

Handy am Steuer

Mit dem Handy am Ohr Auto zu fahren verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung. Das Telefonieren im Auto ist nur dann rechtens, wenn Sie eine Freisprechanlage oder anderweitige Sprachfunktion nutzen, die keine direkte Bedienung des Geräts erfordern. Wie hoch die Strafe für die Nutzung eines Mobiltelefons im Auto ist, hängt von der schwere des Vorfalls ab. Sind Sie lediglich beim Telefonieren erwischt worden, dann müssen Sie mit einem Bußgeld von 100 Euro rechnen. Haben Sie darüber hinaus jedoch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, kann das Bußgeld durchaus höher sein.

Alles zum Thema Handy am Steuer erfahren Sie hier:
Handy am Steuer: diese Strafen drohen

 

Probezeit

Fahranfänger stehen unter verschärfter Beobachtung. Für die ersten zwei Jahre erhalten sie den Führerschein nur „auf Probe“. Widerrechtliche Handlungen werden in dieser Zeit in A-Verstöße (schwerwiegende Delikte, wie z. B. Unfallflucht, Fahren unter Alkoholeinfluss, etc.) und B-Verstöße (Ordnungswidrigkeiten, wie z. B. Fahren mit ungesicherter Ladung, Parkverstöße, etc.) unterteilt. Begeht ein Fahranfänger einen A-Verstoß, dann verlängert sich die Probezeit automatisch um zwei Jahre und ein Aufbauseminar wird angeordnet. Selbiges gilt für zwei aufeinanderfolgende B-Verstöße. In unserem Bußgeldrechner können Sie für die meisten Themen eine Angabe zur Probezeit machen und so die genauen Sanktionen berechnen.

Alles Weitere zur Probezeit erfahren Sie hier:
Geblitzt in der Probezeit? Was Fahranfänger jetzt tun können

 

Rotlichtverstoß

Eine rote Ampel zu überfahren gefährdet die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Daher reichen die Strafen vom Bußgeld und Fahrverbot bis zu einer Freiheitsstrafe. Schon eine Sekunde unterscheidet einen „einfachen“ von einem „qualifizierten“ Rotlichtverstoß. Zusätzlich unterscheidet der Bußgeldkatalog zwischen einem Rotlicht- und einem Haltelinienverstoß. Wenn ein Autofahrer zwar während einer Rotphase die Haltelinie überfahren hat, jedoch noch vor dem Gefahrenbereich hinter der Ampel zum Stehen gekommen ist, liegt kein Rotlichtverstoß sondern ein sogenannter Haltelinienverstoß vor, für den in der Regel nicht mehr als 10 Euro Bußgeld fällig werden.

Mehr zum Thema Rotlichtverstoß lesen Sie hier:
Rotlichtverstoß – Bußgeld, Punkte oder Fahrverbot bei roter Ampel

 

Überholverstöße

Wer ordnungsgemäß überholen will, muss sich an verschiedene Regeln halten. Zum Beispiel gilt im deutschen Straßenverkehr ein grundsätzliches Rechtsüberholverbot. Andere Fahrzeuge müssen links überholt werden und die eigene Geschwindigkeit muss deutlich höher sein als die des zu überholenden Fahrzeugs. Zusätzlich muss der vorgeschriebene Seitenabstand zu jeder Zeit eingehalten werden, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

Sie haben einen Überholverstoß begangen und möchten wissen, womit genau Sie rechnen müssen? Tragen Sie alle relevanten Daten in unseren Bußgeldrechner ein und erfahren Sie sofort, was auf Sie zukommen kann. Mehr zum Thema Überholverstöße lesen Sie hier:
Rechts überholt? Alles über Überholverstöße

 

Vorfahrt

Grundsätzlich gilt das Rechts-vor-Links-Prinzip. Ein von rechts kommendes Fahrzeug hat in der Regel Vorfahrt, ein von links kommendes Fahrzeug muss warten. Ausnahmen gibt es dort, wo die Vorfahrt durch Verkehrsschilder geregelt wird, an Ein- und Ausfahrten oder an abgesenkten Bürgersteigen. Auch auf Parkplätzen gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Aber was gilt für Busse, Straßenbahnen und Radfahrende?

Ausführlich können Sie alles Wissenswerte zum Thema Vorfahrt hier lesen:
Vorfahrt genommen? Diese Regeln gelten neben rechts vor links

 
 

Wertvolles Hintergrundwissen zu Bußgeld, Punkten und Fahrverbot

 

So erfahren Sie, wie viele Punkte Sie haben

Haben Sie schon Punkte in Flensburg erhalten und wollen wissen, wie ihr „Punktestand“ im elektronischen Fahreignungsgregister beim Kraftfahrt-Bundesamt ist? Sie haben einen Anspruch auf eine kostenlose Auskunft. Auf den Datenschutz wird hierbei natürlich Wert gelegt.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Postweg: Sie senden einen entsprechenden Antrag per Post an das Fahreignungsregister nach Flensburg. Diesem Dokument fügen Sie eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses an.
  • Internet: Wenn Sie bereits den neuen Personalausweis mit Datenchip besitzen, können Sie Ihren Punktestand ganz einfach online auf der Website des Kraftfahrt-Bundesamtes www.kba.de unter Fahreignungsregister in Erfahrung bringen.
 

Wann verfallen die Punkte in Flensburg?

Wann verfallen die Punkte in Flensburg?

Wie Sie Punkte in Flensburg abbauen können

Sie können Punkte im kleinen Rahmen auch aktiv freiwillig abbauen. Dies ist bis zu einem Stand von fünf Punkten und der Maßnahmen-Stufe „Ermahnung“ möglich. Um einen Punkt abbauen zu können, müssen Sie erfolgreich an einem Fahreignungsseminar teilnehmen. Bitte beachten Sie, dass dieser freiwillige Abbau von Punkten nur einmal innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren möglich ist.

 

Fahrverbot oder Entziehung der Fahrerlaubnis?

Diese Frage stellen sich viele Autofahrer: Welche Konsequenzen hat ein Fahrverbot und was bedeutet die Entziehung der Fahrerlaubnis?

Erhalten Sie ein Fahrverbot, müssen Sie den Führerschein abgeben. Das Fahrverbot kann zwischen 1 bis 3 Monate dauern. Sie dürfen keine Fahrzeuge mit Motorantrieb fahren. Nach dieser Frist erhalten Sie Ihren Führerschein zurück.

Die Entziehung der Fahrerlaubnis bedeutet, dass der Führerschein ungültig wird. Sie müssen Ihren Führerschein abgeben und können diesen erst nach einer Sperrfrist von mindestens 6 Monaten neu beantragen. Je nach Vergehen im Straßenverkehr, kann es sein, dass Sie eine medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) erfolgreich absolvieren müssen. Erfüllen Sie die Auflagen kann Ihnen die Führerscheinstelle einen neuen Führerschein ausstellen. Bei der Entziehung der Fahrerlaubnis gibt es eine Sonderregelung: Im Einzelfall dürfen Sie ein Mofa fahren, wenn Sie eine Mofaprüfbescheinigung vorlegen können oder vor dem 01.04.1965 geboren wurden.

 

Was kosten Verkehrsverstöße im Ausland?

Es lohnt sich für Sie, Geschwindigkeitsbegrenzungen im Ausland penibel einzuhalten, denn die Strafen fallen jenseits der deutschen Grenzen oft deutlich höher aus als in Deutschland. Und kommen sie aus dem EU-Ausland, können sie bei uns meist auch vollstreckt werden!

 

Wie Sie sich im Straßenverkehr rechtlich absichern

Zukünftiger Schutz

Unser klassischer Verkehrsrechtsschutz ist für alle da, die keinen aktuellen Rechtskonflikt haben und sich präventiv absichern möchten.

Rückwirkender Schutz

Unser Verkehrsrechtsschutz Sofort ist für alle da, die jetzt einen aktuellen Rechtskonflikt haben und unsere Leistungen sofort benötigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Rotlichtverstoß – Bußgeld, Punkte oder Fahrverbot bei roter Ampel

Rote Ampel überfahren und geblitzt worden? Jetzt informieren und nicht auf die Post warten. Wir erklären Ampelblitzer und den Bußgeldkatalog.

Geschwindigkeits­überschreitungen und die Folgen

Sie sind zu schnell gefahren und geblitzt worden? Wir zeigen Ihnen, mit welchen Strafen Sie rechnen müssen – und wann Ordnungswidrigkeiten verjähren.

Auffahrunfall: Wer auffährt, ist schuld?

Jeden Tag passieren Auffahrunfälle auf deutschen Straßen; viele zum Glück sind harmlos. Manchmal aber müssen Gerichte die Schuldfrage entscheiden, denn nicht immer haben Sie Schuld, wenn Sie Ihrem Vordermann auffahren.

ARAG Live-Chat

Sie haben eine Frage?
Unser Kundenservice hilft Ihnen im Live-Chat gerne weiter.

Hallo,
wie können wir Ihnen helfen?

Alle wichtigen Kontakt-
möglichkeiten finden Sie hier.

ARAG Live-Chat

Sie haben eine Frage?
Unser Kundenservice hilft Ihnen im Live-Chat gerne weiter.

Kontakt & Services