20.05.2009

Dauerhafte Pflanzenfarben

Wer sich und seinem Geschmackssinn nicht wirklich traut, kann bei der Entscheidung für oder gegen ein Tattoo eine Kompromisslösung wählen! Bei einem so genannten Bio-Tattoo werden Pflanzenfarben unter die Haut gestochen, die sich laut Hersteller nach ca. 5 Jahren wieder auflösen. ARAG Experten warnen allerdings vor allzu langlebigen Pflanzenfarben. Wird einem Tätowierten allerdings zugesichert, dass sich das Bio-Tattoo nach drei bis sieben Jahren vollständig verflüchtigt, besteht ein Schadensersatz- und Schmerzensgeldanspruch, wenn das Tattoo nach 10 Jahren noch immer deutlich sichtbar ist. In einer derartigen Konstellation stellt das Tattoo sogar eine rechtswidrige Körperverletzung dar, da eine dauerhafte Veränderung des Körpers gerade nicht gewollt war (OLG Karlsruhe 7 U 125/08).