ARAG.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Mehr zu Cookies

15.03.2016

Flug-Paten für Heimtiere aus dem Ausland

Sie haben ein Herz für Tiere und wollen helfen, haben aber gleichzeitig keine Möglichkeit, sich dauerhaft um ein Haustier zu kümmern? Sie können trotzdem etwas tun. ARAG Experten möchten alle Tierfreunde auf das Portal der Flugpaten aufmerksam machen. Hier können sich Menschen melden, die Tiere per Flugzeug aus dem Ausland nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz begleiten. Da Tiere nicht allein reisen dürfen, benötigen sie Reisende als Flug-Paten, die den Vierbeinern mit ihrem Namen ein Ticket sichern.

Und so geht's: Vor Antritt einer Flugreise meldet man sich auf dem Portal oder bei einem Auslands-Tierschutzverein. Dann bringen Tierschützer die Tiere zum Flughafen, checken sie mit dem Flug-Paten ein und kümmern sich um alle erforderlichen Papiere. Die einzige Aufgabe, die der Pate nun noch hat, ist, das Tier nach der Landung vom Gepäck- oder Sondergepäckband zu holen und in der Flughafenhalle dem Tierschützer vor Ort oder dem neuen Besitzer zu überreichen.

Darf Bello erben?

Leider: Auch wenn Sie Ihren Vierbeiner noch so lieben: Er ist von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen.

Was sagen Gerichte zum Thema Hundegebell?

In unserem ausführlichen Artikel zur Ruhe­störung kommen auch laute Hunde vor.

UNSERE EMPFEHLUNG

Tierhalterhaftpflicht

Falls Ihr Tier einmal einen Schaden anrichten sollte, können Sie sich auf unsere schnelle und unkomplizierte Hilfe verlassen.