21.12.2012

Weihnachtsbummel im Ausland – An den Zoll denken

Das Interesse an einem Weihnachtseinkauf zum Beispiel in New York ist nach wie vor riesig. Einkaufstouristen dürfen jedoch nur Waren für 430 Euro zollfrei einführen und ab einem Warenwert von 700 Euro kann es richtig teuer werden. Wer für seine Einkäufe im Ausland mehr ausgegeben hat, muss bei der Rückkehr nach Deutschland nämlich nachzahlen – pauschal 17,5 Prozent, wenn es weniger als 700 Euro waren. Liegt die Einkaufssumme allerdings darüber, fallen drei Prozent Zoll und zudem noch 19 Prozent Mehrwertsteuer an, so ARAG Experten. Manche beliebte Marken-Jeans kosten in den Vereinigten Staten nur einen Bruchteil, des Preises, den man hierzulande ausgeben muss. Der Einkauf rechnet sich allerdings nicht mehr, wenn Zoll, Steuern und Reisepreis mitkalkuliert werden.

Cookies auf ARAG.DE

Wir verwenden verschiedene Arten von Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Hier finden Sie das Impressum.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Den Link zu unseren Datenschutzhinweisen finden Sie
jeweils am Ende jeder Seite (im Footer-Bereich).