01.03.2016

Urlaub verfällt bei Pflege des kranken Kindes

Eine Mitarbeiterin beantragte Erholungsurlaub für sechs aufeinanderfolgende Tage, den die Arbeitgeberin bewilligte. In diesem Zeitraum erkrankte das Kind der späteren Klägerin, welches sie betreuen musste. Sie legte der Beklagten eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vor und verlangte Freistellung von der Arbeit wegen der Krankheit des Kindes. Das Gericht stellte fest, dass die Beklagte Arbeitgeberin der Klägerin 6 Tage Urlaub zu gewähren hatte und diesem Anspruch unstreitig nachgekommen ist. Daran ändere auch die Krankheit des Kindes nichts. Laut ARAG Experten ist der ersatzlose Untergang des Urlaubsanspruches für die Dauer der Arbeitsfreistellung die Folge. Anders sieht es laut Gesetz nur dann aus, wenn der Arbeitnehmer selbst während des Urlaubs erkrankt (ArbG Berlin, Az.: 2 Ca 1648/10).

Cookies auf ARAG.DE

Wir verwenden verschiedene Arten von Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Hier finden Sie das Impressum.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Den Link zu unseren Datenschutzhinweisen finden Sie
jeweils am Ende jeder Seite (im Footer-Bereich).