28.11.2011

Vorsicht! Gefälschte Online-Shops im Netz

Immer öfter bedient sich der preisbewusste Käufer des Internets, um Preise zu vergleichen und Waren zu bestellen. Doch beizeiten kann das den Käufer teuer zu stehen kommen. Etwa dann, wenn er Opfer eines gefälschten Online-Shops wird. Solche Online-Shops dienen lediglich einem Ziel: Potentielle Käufer sollen angelockt und zur Preisgabe von Daten oder zu Vorauszahlungen bewegt werden. Eine Gegenleistung hat der Käufer allerdings nicht zu erwarten warnen ARAG Experten.

Gefälschte Shops
Grundsätzlich gibt es zwei Arten von gefälschten Online-Shops: Entweder werden komplette Shops erfunden oder bereits etablierte kopiert. Erfundene Shops entsprechen in Optik und Umfang einem üblichen Onlinehandel. Mitunter werden auch Gütesiegel und Bewertungen von bekannten Bewertungsportalen gefälscht. Kopierte Online-Shops gleichen dem Original dagegen so weit wie möglich. In beiden Fällen stehen dem Käufer allerdings Möglichkeiten zur Verfügung, eine betrügerische Absicht zu erkennen.
Bewertungen beachten
Das wichtigste Mittel gegen Internetbetrug ist zunächst einmal eine Sensibilisierung und die Vernunft des Käufers. Unrealistisch günstige Angebote sind im Zweifel eine Falle. Gibt man den Namen des unbekannten Verkäufers oder dessen Domain, also die Shopadresse, in eine der bekannten Suchmaschinen ein, stößt man bei betrügerischen Seiten in der Regel schnell auf entsprechende Hinweise in Form von negativen Bewertungen und Warnungen geprellter Käufer.
Infos einholen
Bei Bedenken empfiehlt es sich, die Domain genauer unter die Lupe zu nehmen. Handelt es sich um eine Domain mit der Endung „.de“, kann der Käufer bei der Denic (Deutsches Network Information Center, www.denic.de) weitere Informationen einholen. Die Domain ist auch das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen einem echten und einem gefälschten Shop. Die Domain kann nämlich immer nur einmal vergeben werden. Die Fälschungen bedienen sich aus diesem Grunde beispielweise anderer Domainendungen und verwenden anstatt „.de“ vielmehr die Endung „.net“ oder „.com“. Zur Sicherheit sollte der Käufer die Seitenadresse stets selbst in das entsprechende Feld des Browsers eingeben oder diese zumindest im Falle der Weiterleitung von anderen Seiten auf die übliche und bekannte Schreibweise kontrollieren.
Impressum beachten
Auch lohnt es sich, das nach dem Telemediengesetz für Internetseiten vorgeschriebene Impressum näher zu begutachten. Dort müssen unter anderem auch Daten zur schnellen Kontaktaufnahme, etwa eine Telefonnummer, enthalten sein. Da diese Angaben ebenfalls gefälscht sein könnten, sollte der Käufer vor dem Tätigen einer Bestellung versuchen, den Verkäufer per Telefon oder E-Mail zu kontaktieren und die Adressdaten auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Sollte ein Kontakt nicht zustande kommen oder ein Impressum gar ganz fehlen, so sollte auch von einem Kauf Abstand genommen werden.
Zahlungsart beachten
Auch die vom Verkäufer bevorzugte Zahlungsweise kann ein Hinweis auf eine betrügerische Absicht sein, etwa wenn nur Vorkasse gewünscht und Sendungen per Nachname nicht vorgesehen sind. Die Abwicklung des Kaufs über bekannte Online-Zahldienste wie etwa PayPal bietet dem Käufer dagegen ein gewisses Maß an Sicherheit.
Betrug immer anzeigen!
Sollte der Käufer dennoch Opfer eines falschen Online-Shops geworden sein, sollte er dies bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft anzeigen. Den gezahlten Kaufpreis wird er bei dem Betreiber des falschen Shops zurückholen müssen. Dies dürfte mitunter schwierig werden, wenn der Betreiber nicht bekannt oder nicht ohne Weiteres greifbar ist, etwa weil er sich im Ausland befindet.

ARAG Live-Chat

Sie haben eine Frage?
Unser Kundenservice hilft Ihnen im Live-Chat gerne weiter.

Hallo,
wie können wir Ihnen helfen?

Alle wichtigen Kontakt-
möglichkeiten finden Sie hier.

ARAG Live-Chat

Sie haben eine Frage?
Unser Kundenservice hilft Ihnen im Live-Chat gerne weiter.

Kontakt & Services

  • Berater finden
    ARAG vor Ort

    Hier finden Sie unsere ARAG Geschäftsstellen in Ihrer Nähe oder die Kontaktdaten Ihres ARAG Beraters.

  • Rückruf-Service
    Rufen Sie uns an

    Wir sind jederzeit für Sie erreichbar.
    7 Tage, 24 Stunden

    0211 98 700 700

    Sie möchten zurückgerufen werden?

    Wunschtermin vereinbaren

    Zum ARAG Rückruf-Service

  • Nachricht schreiben
    Schreiben Sie uns eine Nachricht

    Sie haben ein Anliegen oder eine Frage? Schreiben Sie uns gerne über unser verschlüsseltes Kontaktformular. So sind Ihre Daten geschützt und sicher.

  • Schaden melden
  • Alle Services im Überblick