04.04.2017

Manchmal artet die Frage, ob und wann im Hausflur eines Mehrfamilienhauses gelüftet werden darf, in einen Streit aus, der vor Gericht endet. Wie in diesem Fall: Eine Eigentümergemeinschaft wurde sich nicht einig, ob einer von ihnen das Fenster im gemeinschaftlichen Hausflur zum Lüften nutzen durfte. Um Streit zu vermeiden, wurde in der Eigentümerversammlung mehrheitlich beschlossen, dass nur der Hausmeister oder dessen Stellvertreter das Fenster im Hausflur des Mietshauses öffnen darf.

Der Frischluftfan unter den Eigentümern war damit nicht einverstanden. Seiner Ansicht nach konnte keiner ihm die Mitbenutzung des gemeinschaftlichen Eigentums, zu dem natürlich auch die Fenster des Hausflures gehören, verbieten. Zu Recht, wie die Richter entschieden. Durch einen Mehrheitsbeschluss darf keiner der Eigentümer vom Gebrauch des Fensters ausgeschlossen werden (Landgericht Koblenz, Az.: 2 S 15/16).

Unser Tipp

Konflikte lösen ohne Anwalt und Gericht

Besprechen Sie Ihr Problem mit einem unabhängigen Dritten, der Klarheit schafft.

Nebenkosten prüfen und Steuern sparen

Setzen Sie haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen ab – der Lohnkostenanteil mindert direkt Ihre Steuerlast!

Verbotene Sondereinbauten in Eigentumswohnungen

Wer denkt, er könne in seiner Eigentumswohnung schalten und walten wie er mag, irrt.

Eigentumswohnung: Wer darf Fenster austauschen?

Ein Eigentümer hatte ohne Beschluss der Eigentümergemeinschaft Fenster ausgetauscht. In einem Prozess musste geklärt werden, ob er das Recht dazu hatte.