12.09.2017

Wenn Eltern in einem Pflegeheim untergebracht werden müssen, dessen Kosten die eigenen Einkünfte übersteigen, sind nach Auskunft der ARAG Experten in der Regel die erwachsenen Kinder unterhaltspflichtig. Der Anteil, den die Kinder dabei zahlen müssen, richtet sich nach dem eigenen Einkommen.

Einkommensmindernd wirkt der finanzielle Bedarf für den eigenen Nachwuchs. Nicht angerechnet beim Elternunterhalt wird nach Angaben der ARAG Experten hingegen dessen Betreuung.

In einem konkreten Fall klagte eine alleinerziehende Mutter, die von ihrem Ex keinen Betreuungsunterhalt bekam, weil sie erwerbstätig war. Als sie für einen Teil der Heimkosten ihres Vaters aufkommen sollte, verlangte sie die Anrechnung der Betreuungsleistung für ihre eigenen Kinder. Doch ohne Erfolg. Ihr Anteil wurde nicht gemindert (Bundesgerichtshof, Az.: XII ZB 201/16).

Wir empfehlen

 

Unterhaltsrechtsschutz

Die sinnvolle Zusatz-Komponente zur Rechtsschutzversicherung: Bei strittigem Unterhalt sorgen wir dafür, dass Sie kompetent vertreten werden. Das gibt Sicherheit!

Gerichtsurteil zum Thema Heimkosten

Das Gericht hat eine Tochter zur monatlichen Elternunterhaltszahlung von 113 Euro verpflichtet. Wir berichten über den Fall.

Keine Enterbung bei verweigerter Pflege

Ein Gerichtsurteil zum Erbrecht, wenn Kinder die persönliche Pflege ihrer Eltern ablehnen. Wir erläutern den Fall.

Alles zum Elternunterhalt

Fundierte Informationen zum Elternunterhalt: Wer muss zahlen und welche Rolle spielen Schonvermögen und Selbstbehalt?