26.10.2017

Ein Masterstudium, das inhaltlich und zeitlich auf ein Bachelorstudium aufbaut, gehört nach Angaben der ARAG Experten zur Erstausbildung. Daher muss auch während des Masterstudiums Kindergeld gezahlt werden und zwar selbst dann, wenn Studenten nebenher noch über 20 Wochenstunden arbeiten. In einem konkreten Fall strich die Familienkasse einem Studenten das Kindergeld, als er direkt im Anschluss an sein Bachelorstudium ein Masterstudium aufnahm.

Doch die Richter waren der Ansicht, dass ein so genanntes konsekutives, also zeitlich nachfolgendes Masterstudium zur Erstausbildung gehört, wenn das angestrebte Berufsziel nur auf diesem Wege erreicht werden kann (Bundesfinanzhof, Az.: VI R 9/15). Im diesem Zusammenhang weisen die ARAG Experten darauf hin, dass eine Erwerbstätigkeit von regelmäßig mehr als 20 Stunden pro Woche jedoch zum Entfall des Kindergeldes führen kann, wenn die Erstausbildung abgeschlossen ist. Davon ist immer dann auszugehen, wenn das Kind durch Ausbildung und/oder Studium seinen geplanten Beruf ergreifen kann.

Paragraphen

Weitere interessante Themen für Studenten

Die wichtigsten Versicherungen für Studenten

Von Berufsunfähigkeit bis Verkehrs-Rechtsschutz: Informieren Sie sich über Versicherungen für Studenten.

Auf in die erste eigene Wohnung

Von Einwohnermeldeamt bis zur neuen Vermieterbescheinigung: Wer umzieht, hat auch eine Menge Papierkram zu erledigen. Alles zu den Formalitäten beim Umzug.

Alternative zum Studium: Ausbildung bei der ARAG

Ausbildung ARAG Düsseldorf

Wir bieten Ihnen Ausbildungsplätze in einem abwechslungsreichen Umfeld. Alles zu Ihren Möglichkeiten in Düsseldorf und München.