Manchmal macht Doppelversicherung Sinn, zum Beispiel bei Renten- oder Lebensversicherungen, wenn Sie Ihre Versorgung verbessern wollen. Auch ist es nicht von Nachteil, mehrere Unfallversicherungen zu haben. Vielleicht sind Sie selbst unfallversichert, über Ihre Familie und sogar Ihr Arbeitgeber hat eine Police für Sie abgeschlossen. Kein Problem. Sie dürfen nur bei der Meldung eines Unfalls niemals vergessen, dies anzugeben. Ein aktuelles Gerichtsurteil zeigt, dass man in diesem Fall den Versicherungsschutz riskiert und am Ende leer ausgehen kann.

Was passiert beim Zusammenziehen mit doppelten Versicherungen?

Bei vielen Versicherungen reicht nach der Heirat oder dem Zusammenlegen zweier Haushalte eine Police für alle völlig aus. Machen Sie einen gründlichen Versicherungs-Check – zusammen mit einem Versicherungsexperten. Das hilft Ihnen, die Übersicht zu behalten und eventuell auch Geld zu sparen.

In unserer Übersicht erfahren Sie, wo eine Police ausreicht, wer die doppelte Versicherung kündigen kann und was Sie sonst noch beachten sollten.

Versicherung
Sachverhalt
Kündigungsrecht
Was müssen Sie beachten?
Hausrat­versicherung Sichert den gemeinsamen Hausrat ab. Eine Police reicht. Der ältere Vertrag hat die älteren Rechte. Für den neueren Vertrag gilt ein außerordentliches Kündigungsrecht. Checken, ob die Versicherungssumme beim verbleibenden Vertrag für den vergrößerten Haushalt noch ausreicht. Und falls Sie umgezogen sind, hat sich eventuell auch die Wohnfläche vergrößert – auch das sollten Sie Ihrer Versicherung mitteilen.
Private Haftpflicht­versicherung Sichert in der Regel Sie und Ihren Ehe- oder Lebenspartner sowie die in Ihrem Haushalt
lebenden Kinder und weitere Personen im Schadensfall gegen finanzielle Forderungen ab. Eine Police reicht.
Der ältere Vertrag hat die älteren Rechte. Für den neueren Vertrag gilt ein außerordentliches Kündigungsrecht. Der bestehenbleibende Vertrag sollte bei den mitversicherten Personen angepasst werden. Welche Personen das sind, kann bei den verschiedenen Versicherungsunternehmen unterschiedlich sein.
Rechtsschutz­versicherung Steht Ihnen in rechtlichen Angelegenheiten zur Seite. Versichert sind beispielsweise im Familientarif der ARAG zusätzlich
Ihr Ehegatte oder Lebenspartner und dessen Kinder. Außerdem im gleichen Haushalt lebende, mit Ihnen verwandte oder verschwägerte Personen. Alle müssen an Ihrem Wohnsitz amtlich gemeldet sein.
Für den neueren Vertrag gilt ein außerordentliches Kündigungsrecht. Prüfen Sie beim Verkehrsrechtsschutz, ob die Police für das Fahrzeug oder für den Fahrer gilt. Handelt es sich um einen Fahrer-Rechtsschutz, muss der Ehepartner noch mitversichert werden; bei einer Fahrzeug-Police ändert sich nichts.
Klären Sie grundsätzlich, welche Personen mitversichert sind.
Unfallversicherung Unfallversicherungen sind personenbezogen. Bei einer Hochzeit ändert sich daran nichts, soweit Sie Ihre Versorgungslage nicht verbessern wollen. Falls Sie mehrere Policen besitzen, prüfen Sie, ob eine mit einer hohen Invaliditätssumme nicht besser ist.
Renten- und Lebens­versicherung Mehrere Vorsorgeverträge zur gleichen Zeit beeinflussen sich nicht gegenseitig. Sie müssen nichts ändern.
Krankenhaus-Tagegeld Krankenhaus-Tagegeldversicherungen sind personenbezogen. Mehrere Verträge zur gleichen Zeit beeinflussen sich nicht gegenseitig. Sie müssen nichts ändern. Sollten Sie mehrere Policen besitzen, achten Sie darauf, dass diese in Summe maximal Ihr aktuelles Nettoeinkommen absichern können. Ist Ihr Einkommen seit dem Abschluss gestiegen, ergänzen Sie am besten die entstandene Lücke.

Wenn anderweitige Krankenhaus­tagegeld­versicherungen bestehen, muss die Höhe des jeweiligen Tagessatzes geprüft werden. Oft gibt es einen maximal absicherbaren Tagessatz.

Gut zu wissen

Warum eine Auslandsreisekrankenversicherung für Privatversicherte Sinn macht

Im Fall einer Auslandsreise ist es sehr sinnvoll, eine in der Regel preiswerte zusätzliche Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen, auch wenn Erkrankungen im Ausland schon in der Vollversicherung abgesichert sind. Abgesehen davon, dass die Leistungen oft umfangreicher sind, schützen Sie mit der reinen Auslandsreisekrankenversicherung Ihren Anspruch auf Beitragsrückerstattung und gegebenenfalls Pauschalerstattung. Außerdem fallen Ihre Behandlungskosten im Ausland nicht unter Ihre Selbstbeteiligung, da sie über die Auslandsreisekrankenversicherung abgerechnet werden. Dafür müssen Sie im Krankheitsfall im Ausland nur Ihren Auslandsreisekrankenschutz bemühen, und melden den Schadenfall einfach nicht bei Ihrer Vollversicherung.

Fragen Sie einen Experten zur Mehrfachversicherung

Am besten lassen Sie sich von einem Versicherungsexperten beraten und einen Versicherungs-Check machen. Denn für Laien ist es manchmal schwierig zu erkennen, was wie hoch abgesichert ist und von welcher Versicherung man sich trennen sollte. Unsere Berater stehen Ihnen gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.