Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit engagieren Sie sich für die Gesellschaft. In vielen Fällen sind Ihr Einsatz und damit auch Ihre Zeit nicht vergütet. Wie wäre es, wenn Sie hier und da eine Ermäßigung erhalten würden? Beispielsweise auf den Eintrittspreis in den Zoo oder ins Museum.

Die Vorteile der Ehrenamtskarte. Und wie Sie die Karte erhalten.

Die kostenlose Ehrenamtskarte zeichnet ihr überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement aus. Mit der Karte erhalten Sie ermäßigten Eintritt zu zahlreichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Ihrem Bundesland – beispielsweise Theatern und Museen. Zeigen Sie Ihre Ehrenamtskarte an der Kasse vor und erhalten Sie einen Rabatt auf den Eintrittspreis. Ganz ähnlich zu dem Rabatt, den auch Studierende oder Rentner erhalten.

Wann Sie die Ehrenamtskarte beantragen können

Nicht jeder, der kurzfristig ehrenamtlich tätig ist, kann sofort eine Ehrenamtskarte beantragen. In jedem Bundesland in Deutschland sind die genauen Bestimmungen, die erfüllt werden müssen, unterschiedlich. Bevor Sie im Detail prüfen, ob Sie die Ehrenamtskarte beantragen

können gilt als Richtwert ein Engagement von rund 20 Stunden im Monat, bzw. 240 Stunden im Jahr. Zu den Voraussetzungen zählt häufig auch, dass Sie kein Entgelt und keine Aufwandsentschädigung für Ihre ehrenamtliche Arbeit erhalten. Zudem sollte Ihr Ehrenamt im Dienst einer Organisation stehen, beispielsweise der AWO, der Caritas oder der freiwilligen Feuerwehr.

So beantragen Sie die Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte ist natürlich kostenlos. Das entsprechende Antragsformular oder auch Bewerbungsformular finden Sie online auf der Webseite Ihrer Kommune bzw. Stadtverwaltung. Die Organisation, für die Sie ehrenamtlich tätig sind, bestätigt Ihnen Ihr ehrenamtliches Engagement und belegt, dass Sie die Bedingungen erfüllen. Denken Sie daran, dass Sie den Antrag nach zwei Jahren erneut stellen müssen. So wird überprüft, ob Sie immer noch ehrenamtlich aktiv sind.

Wie lange gilt die Karte?

Die Ehrenamtskarte hat eine begrenzte Laufzeit. In den meisten Fällen gilt die Karte zwei Jahre lang – danach müssen Sie die Karte neu beantragen.

UNSERE EMPFEHLUNG

Haftpflicht-Schutz fürs Ehrenamt

Mit der ARAG Haftpflichtversicherung sind Sie auch während Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit versichert. Wir bewahren Sie vor den finanziellen Auswirkungen, wenn Ihnen mal ein Missgeschick passiert.

Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte hat viele Namen: Regionale Unterschiede in Bayern, NRW, Hessen & Co.

Sie möchten einen Antrag für die Ehrenamtskarte stellen? Das passende Formular lässt sich schnell online finden. Schneller geht es, wenn Sie schon wissen, wie die Ehrenamtskarte in Ihrem Bundesland genannt wird. Denn die Ehrenamtskarte hat viele Namen. In Nordrhein-Westfalen heißt das Dokument Engagementnachweis und in Baden-Württemberg Qualipass. Hätten Sie es gewusst? Auch in Schleswig-Holstein gibt es die Ehrenamtskarte.

Ehrenamtskarte
Ehrenamtskarte
 

Ermäßigungen mit der Ehrenamtskarte

Banken, Versicherungen, Museen, Theater: Die Ehrenamtskarte bietet Ihnen in Ihrem Bundesland und Ihrer Kommune viele Ermäßigungen. Wo genau Sie einen Rabatt erhalten und wie hoch dieser ist, lässt sich auch am besten im Internet herausfinden. Die Stadtverwaltungen listen auf ihrer Webseite zu der Ehrenamtskarte in Verzeichnissen alle Teilnehmer auf.

Ehrenamtskarte, Ehrenamtsnachweis und Ehrenamtscard

Was ist der Unterschied?

Die Ehrenamtskarte erhalten Sie nur, wenn Sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten für Ehrenamtler. Sie können sich Ihr außerordentliches Engagement schriftlich bescheinigen lassen. Sprechen Sie doch die Verantwortlichen in Ihrer Organisation dazu an. Sicherlich eine gute Idee. Denn durch Ihr Engagement als Ehrenamtler zeigen Sie Eigeninitiative und bringen soziale Kompetenzen mit. Das ist auch ein Pluspunkt, wenn Sie sich für eine neue Stelle bewerben. Für viele Menschen ist klar, dass Sie als Ehrenamtler Eigeninitiative und soziale Kompetenzen mitbringen.

Icon Fragezeichen Blau

Die Ehrenamtscard: Rabattshop für Ehrenamtler

Die Arbeitsgemeinschaft Deutschland ist eine private Organisation, die allen Ehrenamtlern Rabatte auf ausgewählte Produkte und Dienstleistungen von über 1000 Unternehmen bietet. Alle Angebote finden Sie auf dem Webportal www.ehrenamtscard.info. Eine Kooperation mit der Ehrenamtscard ist vielleicht auch für Ihr Unternehmen interessant. Sie belohnen ehrenamtlich engagierte Helfer und gewinnen gleichzeitig neue Kunden.

Aufwandsentschädigung im Ehrenamt

Egal, ob Sie Krötenzäune aufbauen, Kindern das Fußball spielen beibringen oder als Schöffe im Gericht tätig sind – als Ehrenamtler bereichern Sie unsere Gesellschaft. Da ist es mehr als fair, dass Sie auch ein paar Privilegien genießen dürfen. Lesen Sie unseren Artikel Ehrenamt: Einsatz, der sich lohnt und erfahren Sie, wie Sie Steuern sparen können.

Gedankenblase

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrenamt: Einsatz, der sich lohnt

Toll, wenn Sie sich im Ehrenamt engagieren. Sie helfen anderen und fühlen sich gut dabei. Wir verraten Ihnen, wie Sie versichert sind, ob Sie haften müssen und wie Sie sogar Steuern sparen.

Ehrenamt mal anders

Welche außergewöhnlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten gibt es? Und wie kann jeder von zu Hause aus helfen? Die Antworten finden Sie hier.

Digitales Ehrenamt

Engagement kann so einfach sein: dank des digitalen Ehrenamts. Alles was Sie benötigen, ist ein Computer oder Smartphone – und schon ist es möglich, jederzeit und von überall drauf los zu helfen.