07.03.2018

Ein Grundstückseigentümer, der einen Handwerker Reparaturarbeiten am Haus vornehmen lässt, ist gegenüber dem Nachbarn verantwortlich, wenn das Haus infolge der Arbeiten in Brand gerät und das Nachbargrundstück dabei beschädigt wird.

Im verhandelten Fall sind die Beklagten Rechtsnachfolger der ursprünglich beklagten Eheleute R., die im Lauf des Rechtsstreits verstorben sind. Die Eheleute R. waren Eigentümer eines Wohnhauses. Am 08.12.2011 führte ein Dachdecker in ihrem Auftrag am Flachdach des Hauses Reparaturarbeiten durch. Im Verlauf der mit Hilfe eines Brenners durchgeführten Heißklebearbeiten verursachte er schuldhaft die Entstehung eines Glutnestes unter den aufgeschweißten Bahnen.

Am Abend bemerkten die Eheleute Flammen in dem Bereich, in dem der Dachdecker gearbeitet hatte. Der alarmierten Feuerwehr gelang es nicht, das Haus zu retten. Es brannte vollständig nieder. Durch den Brand und die Löscharbeiten wurde das an das brennende Haus unmittelbar angebaute Haus der Nachbarin erheblich beschädigt. Das Haus der Nachbarin ist bei der Klägerin versichert. Diese hat ihr eine Entschädigung geleistet und verlangt nun (über das Vermögen des zur Zahlung von 97.801,29 Euro verurteilten Dachdeckers ist das Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnet) von den beklagten Grundstückeigentümern aus übergegangenem Recht entsprechenden Ersatz.

Der BGH entschied, dass der Klägerin gegen die Beklagten ein verschuldensunabhängiger nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch zusteht. Die Tatsache, dass der Handwerker sorgfältig ausgesucht und ihm die konkrete Ausführungsart nicht vorgeschrieben haben, ändere nichts daran. Mit der Beauftragung von Dacharbeiten sei eine Gefahrenquelle geschaffen worden und damit habe der bei der Auftragsausführung verursachte Brand auf Umständen beruht, die dem Einflussbereich der Beklagten zuzurechnen seien, so die ARAG Experten (BGH, Az.: V ZR 311/16).

icon-paragraphen-weiss-blau-300

Baupfusch – So können sich Bauherren schützen

Häufige Fälle von Baupfusch in und am Haus, wie man sie erkennt und wie sich Bauherren vor Baupfusch schützen können.

Handwerkerrechnung zu hoch?

Unsere Experten sagen Ihnen, was Sie tun können, wenn Ihnen eine Hnadwerkerrechnung zu üppig erscheint.

UNSERE EMPFEHLUNG

Rechtsschutzversicherung

Sollte es einmal zu Ärger wegen zu hoher Handwerkerrechnungen kommen, greift eine private Rechtsschutzversicherung.