Forderungsanmeldung: Schritt für Schritt

Wird ein Insolvenzverfahren eröffnet, kommt der Insolvenzverwalter auf Sie zu und bittet Sie, sich zur Insolvenztabelle anzumelden. Jetzt haben Sie mindestens zwei Wochen, maximal aber drei Monate Zeit, Ihre Forderungen aufzulisten und einzureichen. Die Insolvenzordnung macht hierfür formelle Vorgaben. Damit Sie alles richtig machen und der Insolvenzverwalter Ihre Forderungen anerkennt, führen wir Sie Schritt für Schritt durch das Schreiben und füllen es zusammen mit Ihnen aus.

 

Unsere Tipps fürs Ausfüllen einer rechtssicheren Forderungsanmeldung:

  • Legen Sie sich den Brief des Insolvenzverwalters griffbereit, weil Sie Angaben daraus benötigen.
  • Beachten Sie Klein- und Großschreibung. Unser Assistent kann nicht korrigieren.
  • Noch können wir im Zuge des Ausfüllens keine Fragen beantworten.
  • Nutzen Sie einen Klick aufs Dokument, um Fehler zu korrigieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Insolvenz eines Vertragspartners – so verhalten Sie sich richtig

Was passiert, wenn Ihr Vertragspartner nicht mehr zahlungsfähig ist? Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Alles über Insolvenzgeld für Arbeitnehmer

Geht Ihr Arbeitgeber pleite, dann haben Sie als Arbeitnehmer einen Anspruch auf das sogenannte Insolvenzgeld. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

ARAG Rechtsschutz

Ganzheitlich geschützt: Unser Rechtsschutz ist so individuell wie Ihr Leben. Bestimmen Sie einfach selbst, wie umfangreich Ihr Schutz ausfallen soll – durch Auswahl unserer Bausteine für die relevanten Lebensbereiche.

ARAG Live-Chat

Sie haben eine Frage?
Unser Kundenservice hilft Ihnen im Live-Chat gerne weiter.

Hallo,
wie können wir Ihnen helfen?

Alle wichtigen Kontakt-
möglichkeiten finden Sie hier.

ARAG Live-Chat

Sie haben eine Frage?
Unser Kundenservice hilft Ihnen im Live-Chat gerne weiter.

Kontakt & Services