18.11.2009

Nicht anerkannter Doktortitel

Da staunte der „Herr Doktor“ nicht schlecht, als der Bürgermeister der Stadt Ratingen dem Mann Reisepass und Personalausweis mit der Begründung entzog, dass der entsprechende Doktortitel in Deutschland nicht anerkannt sei. Der Mann zog vor Gericht – musste aber auch hier eine Niederlage einstecken. Das VG Düsseldorf erachtete die Ordnungsverfügung des Bürgermeisters für rechtmäßig. Die eingezogenen Ausweisdokumente seien ungültig, weil der Kläger den Doktortitel zu Unrecht führe. Die Freie Universität Teufen sei in der Schweiz nicht staatlich anerkannt. Nach einem bilateralen Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz sowie dem deutschen Hochschulrecht ist die staatliche Anerkennung der Bildungseinrichtung, die einen akademischen Grad verliehen hat, für das Führen des Titels jedoch zwingende Voraussetzung, erläutern ARAG Experten. Daran fehlte es im vorliegenden Fall, so dass ein neuer Personalausweis und Reisepass beantragt werden musste (VG Düsseldorf, Az.: 24 K 3930/08).