21.06.2016

Kinder von zwei bis elf Jahren fliegen günstiger in den Urlaub als Erwachsene. Doch die Rabatte fallen immer geringer aus. Während vor einigen Jahren noch bis über 30 Prozent Ersparnis auf den Flugpreis des Nachwuchses drin waren, erreichen Kinderermäßigungen heutzutage nur selten 20 Prozent. Am Ende ist die Ersparnis auf das Kinderticket nach Angaben der ARAG Experten aber noch deutlich niedriger. Denn viele Fluggesellschaften gewähren den Rabatt nur auf den reinen Flugpreis und nicht auf Steuern und Gebühren. Und gerade bei den Gebühren wird gerne getrickst, indem immer mehr Kosten als Gebühren aus dem Flugpreis herausgerechnet werden. Damit schrumpft der zu ermäßigende Preis auf ein Minimum, so dass es kaum noch einen Unterschied zum Erwachsenenticket gibt. Die ARAG Experten raten Flugreisenden daher einen genauen, vergleichenden Blick auf die Kinderrabatte der Airlines zu werfen – er lohnt sich!

Fluggastrechte – Ihre Ansprüche auf Entschädigung

Fluggastrechte sind kein einfaches Thema – daher möchten wir Ihnen mit ausführlichen Informationen beim Verfolgen und Durchsetzen Ihrer Ansprüche helfen.

Reisemängel: So urteilen die Gerichte

Wenn eine Reise nicht das hält, was die Werbeaussage verspricht, kann es sich um kleinere Mängel, aber auch um unzumutbare Zustände handeln. Lesen Sie aufschlussreiche, aber auch kuriose Fälle.

UNSERE EMPFEHLUNG

ARAG Top-Schutzbrief

Wir helfen, wenn auf einer Reise etwas passiert, auch bei rechtlichen Problemen. Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr, schnell und zuverlässig.