22.04.2016

Fahrtkosten in Großstädten nur bedingt absetzbar

Ist die Entfernung zwischen Wohn- und Beschäftigungsort zu weit, um täglich zu pendeln, nehmen sich viele Berufstätige eine Zweitwohnung. Nach Auskunft von ARAG Experten entschädigt der Staat diesen Aufwand mit einer doppelten Haushaltsführung. Mehrkosten für die nötige Zweitwohnung können so oftmals steuerlich als Werbungskosten abgesetzt werden. Wer allerdings in Ballungszentren lebt, muss längere Wege vom Wohnort zum Arbeitsplatz in Kauf nehmen. ARAG Experten weisen darauf hin, dass Berufstätigen in Großstädten dabei Fahrtzeiten von bis zu einer Stunde zugemutet werden können – für einen zweiten steuerbegünstigten Wohnsitz ist das jedenfalls zu wenig (Finanzgericht Hamburg, Az.: 2 K 113/14).

Steuererklärung: Fristeinhaltung per Fax

Entgegen der Auffassung des Finanzamtes ist auch eine Faxunterschrift wirksam. Alles zum Urteil des Bundesfinanzhofes.

Nebenkosten prüfen und Steuern sparen

Setzen Sie haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen ab – der Lohnkostenanteil mindert direkt Ihre Steuerlast!

UNSERE EMPFEHLUNG

ARAG Rechtsschutzversicherung

Wir halten Ihnen rechtlich den Rücken frei – beispielsweise mit Steuer-Rechtsschutz, wenn es um die Anerkennung von Werbungskosten geht.

Cookies auf ARAG.DE

Wir verwenden verschiedene Arten von Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Hier finden Sie das Impressum.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Den Link zu unseren Datenschutzhinweisen finden Sie
jeweils am Ende jeder Seite (im Footer-Bereich).