20.04.2016

Kein Recht auf Vaterschaftstest außerhalb der Familie

Kinder können Männer, die sie für ihren leiblichen Vater halten, nicht zu einem Gentest zwingen, entschied das Verfassungsgericht in Karlsruhe. Die Klärung der Abstammung ist weiterhin nur innerhalb einer Familie gegenüber dem „rechtlichen“ Vater möglich, erläutern ARAG Experten. In dem konkreten Fall ging eine 66-jährige Frau davon aus, dass ein in Nordrhein-Westfalen regional bekannter Maler ihr Erzeuger ist. Ihn hatte ihre Mutter immer als den leiblichen Vater benannt. Der Mann hatte zudem die Hausgeburt des Mädchens 1950 beim Standesamt gemeldet, die Vaterschaft jedoch nie anerkannt. Die Mutter hatte dann einen anderen Mann geheiratet, die Ehe verlief jedoch nicht glücklich. Der Stiefvater missbrauchte das Mädchen und prügelte die Mutter. Das Martyrium hielt an, bis der Gewalttäter in einem Akt der Nothilfe vom Sohn erstochen wurde. Für dieses schwere Schicksal macht die Klägerin den mutmaßlichen leiblichen Vater moralisch mitverantwortlich und wollte nun geklärt wissen, dass er ihr leiblicher Vater ist. 2009 lehnte das zuständige Amtsgericht (AG) den Antrag ab, den mutmaßlichen Vater zur Abgabe einer DNA-Probe zu zwingen. Das Bundesverfassungsgericht musste nun entscheiden, ob das Persönlichkeitsrecht des mutmaßlichen Vaters oder das Recht auf Kenntnis der Abstammung der Antragstellerin schwerer wiege. Die Karlsruher Richter bestätigten die Entscheidung der Vorinstanz – ein erzwungener DNA-Test zur Feststellung der Vaterschaft findet nicht statt (BVerfG, Az.: 1 BvR 3309/13).

Ohne Trauschein vor den Traualtar?

Seit 2009 können Paare kirchlich heiraten, ohne vorher eine zivilrechtliche Ehe beim Standesamt eingegangen zu sein. ARAG Experten erläutern, was es damit auf sich hat.

Nach der Geburt: in sieben Schritten durch den Behördendschungel

Lesen Sie, welche Formalitäten nach der Geburt zu erledigen sind – von der Beantragung der Geburtsurkunde über die Anerkennung der Vaterschaft bis zur Inanspruchnahme des Kinderfreibetrags.

UNSERE EMPFEHLUNG

Unterhalts-Rechtsschutz

Bleiben Sie in Unterhaltsfragen souverän. Wir leisten beispielsweise, wenn Sie wegen einer angeblichen Vaterschaft Unterhalt zahlen sollen oder wenn ein Kind Unterhaltsansprüche für eine nicht mehr erforderliche weitere Ausbildung geltend macht.