ARAG.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Mehr zu Cookies

18.02.2016

Kaskoversicherung muss Kosten für Markenwerkstatt tragen

Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Autofahrer eine Unfallreparatur auch von Markenwerkstätten durchführen lassen. Bislang haben sich Versicherer eher an den niedrigeren Kosten einer freien Werkstatt orientiert. Dabei haben Betroffene nach Auskunft von ARAG Experten die Möglichkeit, sich den fälligen Betrag von der gegnerischen Kaskoversicherung auszahlen zu lassen, ohne den Wagen reparieren zu lassen. Nach Angaben der ARAG Experten müssen die Kosten einer Markenwerkstatt in drei Fällen von der Kaskoversicherung gezahlt werden: Wenn es sich um ein neueres Fahrzeug handelt, das Auto bislang scheckheftgepflegt ist, also von einer Markenwerkstatt gewartet wurde oder nur dort fachgerecht instand gesetzt werden kann (Bundesgerichtshofs, Az.: IV ZR 426/14).

Rechtsirrtümer von Autofahrern

Wie gut kennen Sie sich aus? Handy am Steuer, Lichthupe beim Überholen und laute Musik.

Alles zur Fahrtenbuchauflage

Wird mit Ihrem Auto massiv gegen Verkehrsvorschriften verstoßen, kann es sein, dass Sie für einige Zeit ein Fahrtenbuch führen müssen. Wir sagen, was zu beachten ist.

UNSERE EMPFEHLUNG

Verkehrsrechtsschutz

Gelassen unterwegs mit unserem Verkehrs­rechtsschutz! Bleiben Sie jederzeit souverän gegenüber Unfallgegner, Werkstatt oder Ordnungsamt.