ARAG.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Mehr zu Cookies

ARAG GesundheitsApp

Belege bequem per App einreichen.

Wenn ich über das digitale Leben von heute nachdenke, werde ich gern nostalgisch. Als ich aufs Gymnasium ging, wurde der Taschen­rechner erfunden. Mit großen Augen und bebendem Herzen schauten wir Kids damals auf die Leucht­ziffern der sündhaft teuren Geräte.

Später kamen das Fax, Geldauto­maten und PacMan. Selbst die Telefone der Bundes­post waren plötzlich nicht mehr nur in mausgrau, lindgrün und lachsrot erhältlich. Offensichtlich war es Zeit für etwas Großes - und das kam in Form des Internets.

Der Rest war ein rasanter Umbruch: unser Umzug von der analogen in die digitale Welt. Jeder, der noch weiß, was eine Wählscheibe ist, hat ihn miterlebt. Ich persönlich habe mich dem Wandel nie verschlossen. E-Mail, Online-Banking, Video­konferenzen, die rasant schnellen neuen Informations­quellen - ich empfinde sie als riesige Bereicherung. Ich kann heute praktisch an jedem Ort der Welt arbeiten, mit Freunden Kontakt halten und viele Alltags­geschäfte mit ein paar Mausklicks erledigen. Großartig.

Ich weiß, nicht jeder teilt meine Begeisterung. Durchaus zu Recht. So anziehend das World Wide Web als zweiter Lebensraum auch ist, es lauern auch Gefahren. Jugend­schutz ist im globalen Netz kaum wirksam zu schaffen. Windige Geschäfte­macher wie Abofallen­betreiber, aber auch schlichte Betrüger lauern auf arglose Online-Shopper. Millionen tauschen Musik und Filme gratis - juristisch ein höchst unsicheres Terrain.

So bedenklich viele Erscheinungen auch sind, lassen Sie uns eines nicht vergessen: Risiken gibt es auch im wirklichen Leben. Aber lassen wir uns deswegen den Spaß vermiesen und greifbare Vorteile entgehen? Nein, wir kennen die Gefahren und wappnen uns davor. Im Umgang mit dem Internet sollten wir es ebenso halten.

Sollten Sie auch zur Generation Wählscheibe gehören und vielleicht noch etwas „Überlebenshilfe“ im Internet benötigen, schauen Sie immer mal wieder hier vorbei. Ich werde in regelmäßigen Abständen juristische Tipps geben, wie Sie sicher online shoppen, in sozialen Netzwerken wie Facebook kommunizieren und insgesamt Ärger mit Abzockern und Abmahnern vermeiden.

Oder gehören Sie zur Generation Y und den so genannten "Digital Natives"? Also denjenigen, die mit Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen sind? Ich wage zu behaupten, dass auch Sie in meiner Kolumne fündig werden. Denn das Internet-Recht ist mindestens genauso vielfältig wie das World Wide Web.

Ich freue mich auf Ihren Klick.

Das könnte Sie auch interessieren

Hausdurchsuchung: Was tun?

Wie man sich erspart, dass die eigene Wohnung durchwühlt wird und dabei vielleicht Dinge auftauchen, die einen ganz anderen Tatverdacht begründen.

Sie sind festgenommen!

Udo Vetter erzählt aus seinem Alltag als Strafverteidiger. Lesen Sie, warum die Polizei gerne frühmorgens klingelt und es oft besser ist, zu schweigen.

Schutz vor Datenklau und Identitätsdiebstahl

Jetzt auch als Video-Kolumne: Udo Vetter erläutert, wie Sie sich wirkungsvoll vor Datenklau und Identitätsdiebstahl schützen können und gibt Tipps für ein sicheres Passwort.