Die Österreicherin Surasa Mairer ist Marathon gelaufen – rückwärts. Sie ist 700 Meilen gerannt oder hat Rekorde für 1000 Kilometer-Strecken aufgestellt. 2011 wagte sie sich an eine der größten läuferischen Herausforderungen: den Self Transcendence 3100 Miles Race in New York. Einen Lauf, bei dem die Teilnehmer etappenweise eine Strecke von rund 118 Marathons bezwingen.

Auch rückwärts weit vorn

Surasa Mairer erblickte im Jahr 1959 in Osttirol das Licht der Welt. In ihrem sportlichen Lebenslauf finden sich Erfolge, die selbst erfahrene Läufer staunen lassen. So war Surasa Mairer die erste Frau, die einen Marathon rückwärts bewältigte. Auf den Distanzen von fünf, zehn und 21 Kilometern konnte sie im Rückwärtslaufen Rekorde aufstellen. Gleiches gilt übrigens für Ultraläufe von 1000 Kilometern sowie 700 und 1300 Meilen. Vor längeren Strecken schreckt sie also nicht zurück. Auch nicht, wenn sie mehr als hundert Mal so lang sind wie die üblichen 42,2 Kilometer eines Marathons. Denn genau das erwartete sie beim Self Transcendence 3100 Miles Race in New York.

RunningLadies_Mairer

Zwei Marathons am Tag

Wirklich vorbereiten, kann man sich auf solch einen Lauf nicht. Surasa Mairer hat verschiedene Ultraläufe im Vorfeld bewältigt und sich vor allem mental auf die Strapazen eingestellt. Die ersten Wochen beim Self Transcendence 3100 Miles Race waren ein Klacks für die damals 52 Jährige. Kilometer für Kilometer lief Surasa Mairer wie in Trance. Dabei absolvierte sie im Schnitt zwei Marathons am Tag, was bei den herrschenden Temperaturen von oftmals über 30 Grad Celsius eine unglaubliche Leistung darstellt.

Abnehmen trotz 10.000 Kalorien

Während des Self Transcendence 3100 Miles Race nahm Surasa Mairer täglich rund 10.000 Kalorien zu sich. Ein spezieller Speiseplan? Fehlanzeige. Die Extremläuferin griff jede zweite Runde nach Herzenslust zu Pizza, Nudeln, Eiscreme oder Früchten. Von Nachteil war es auf jeden Fall nicht – trotz der hohen Kalorienzahl nahm sie am Ende noch drei Kilo ab.

Der Lauf

Der Self Transcendence 3100 Miles Race gilt als längster zertifizierter Lauf der Welt. Er wurde 1997 von dem Sportler Sri Chinmoy auf die Beine gestellt, umfasst eine Gesamtdistanz von knapp 5000 Kilometern und findet in New York statt. Dabei gilt es, eine 883 Meter lange Laufstrecke um einen Häuserblock im Stadtteil Queens insgesamt 5649 mal zu absolvieren. Gelaufen wird von sechs Uhr früh bis Mitternacht, doch natürlich ist es erlaubt, in der Zeit dazwischen Pausen einzulegen.

Surasa Mairer und der 3.100 Meilen Lauf

Running Lady: Surasa Mairer - 5.000 km in 53 Tagen
Running Lady: Surasa Mairer - 5.000 km in 53 Tagen

Und plötzlich läuft nix mehr

Nach sieben Wochen im Rennen läuft unerwartet etwas daneben. Oder besser gesagt: Es läuft nichts mehr. Ein beißender Schmerz in der Wade droht der Läuferin, einen Strich durch die Rechnung zu machen. Diagnose: verletzter Muskel. Doch ans Aufgeben denkt Surasa Mairer keine Sekunde. Sie schaltet einfach einen Gang runter und arbeitet ihre Runden im Schritttempo ab.

Als zweite Frau der Welt am Ziel

Drei Tage dauert es, bis Surasa Mairer ihre Geschwindigkeit erhöhen kann. Der Schmerz ist verschwunden und die Sportlerin ist wieder auf Kurs. Nach 53 Tagen, 15 Stunden, 54 Minuten und 25 Sekunden, nach 5.400.000 verbrauchten Kalorien und sieben verschlissenen Laufschuh-Paaren ist es soweit: Surasa Mairer hat als erste Europäerin und weltweit zweite Frau überhaupt den Self Transcendence 3100 Miles Race bezwungen.

Frauen beim Self Transcendence 3.100 Miles Race

Subrabha Beckjord

Icon_Frau

In der Geschichte des Laufs schafften es nur drei Frauen weltweit, die Herausforderung zu bewältigen. Die erste war die US-Amerikanerin Subrabha Beckjord, die den Lauf 13 Mal meisterte. Mit 49 Tagen, 14 Stunden, 30 Minuten und 54 Sekunden im Jahr 1998 hält sie auch den Weltrekord.

Surasa Mairer

RunningLadies_Mairer

Surasa Mairer war die zweite Läuferin überhaupt, die den Anforderungen gewachsen war. Im Jahr 2013 wiederholte sie den Lauf und verbesserte ihre Zeit um ganze drei Tage.

Sarah Bernett

RunningLadies_Mairer_Sarah_Barnett

Die Dritte im Laufbunde ist die Australierin Sarah Bernett. Sie brachte den Ultralauf im Jahr 2014 in 50 Tagen, drei Stunden, 55 Minuten und acht Sekunden hinter sich.

Könnte Sie auch interessieren

Weitere inspirierende Geschichten der Running Ladies

Begeisterte Läuferinnen gibt es überall, Laufevents werden immer beliebter: Wir stellen erfolgreiche Sportlerinnen und ihre unglaublichen Rekorde vor.

Ihr individueller Unfall-Schutz

Entscheiden Sie selbst, wie viel Leistung Sie sich für Ihre Unfallversicherung wünschen – ganz nach Ihrem Bedarf und Ihrer Lebenssituation.