Die Kalifornierin Blanca Ramirez ist 13 Jahre alt und hat einiges von der Welt gesehen: Europa, Asien, Neuseeland oder Afrika. Doch während andere dort Sehenswürdigkeiten nachjagten, rannte sie Marathons. Sieben Läufe auf sieben Kontinenten sollen es werden, sechs hat Blanca Ramirez bereits geschafft.

Wie alles begann

Eigentlich ist Blanca Ramirez ein normales Mädchen. Sie geht zur Schule, trifft sich gerne mit ihren Freunden oder hilft ihren Eltern mit ihrem jungen Bruder. Doch es gibt da noch etwas, das Blanca besonders gerne macht: rennen. Und zwar auf Zeit – bei echten Wettkämpfen. Mit kleinen Läufen fing alles an. Dann wurden 5.000 Meter draus, dann 10.000, bis das Mädchen Halbmarathons in Angriff nahm. Und während viele ihrer Gleichaltrigen für Justin Bieber oder Miley Cyrus schwärmen, gehen Blanca Ramirez eher echte Laufhelden durch den Kopf. So stößt sie eines Tages auf Winter Vinecki – ein 14-jähriges Mädchen, das sieben Marathons auf sieben Kontinenten meisterte. Und plötzlich hat die junge Kalifornierin nur noch einen Gedanken: „Das möchte ich auch.“

Blanca Ramirez - die jüngste Rekordjägerin

Winter Vinecki schafft den Seven Continents Marathon

Winter Vinecki hält einen beeindruckenden Weltrekord. Mit 14 Jahren ist sie die jüngste Teilnehmerin, die den Seven Continents Marathon erfolgreich beendete. Dabei absolvierte sie Läufe in den USA, der Mongolei, in Kenia, Neuseeland, Griechenland, Peru und in der Antarktis. Mit ihrem Rekord wollte das Mädchen zum Spenden für die Krebsforschung aufrufen, denn auch ihr Vater war von der schweren Krankheit betroffen.

Blanca Ramirez - die jüngste Rekordjägerin

Für einen guten Zweck

Ihre zahlreichen Läufe haben Blanca Ramirez gezeigt, dass sie den Seven Continent Marathon bezwingen kann. Ihr Vater stärkt ihr von Beginn an den Rücken. Ohne zu zögern, finanziert er das sportliche Vorhaben und feuert seine Kleine bei allen Rennen an. Der Stolz auf seine Tochter steht ihm ins Gesicht geschrieben. Schließlich rennt Blanca Ramirez nicht nur einen Rekord hinterher – sondern auch auf ein großes Ziel zu. Denn bei der Teilnahme am Seven Continents Marathon macht Blanca Gonzales auf die Initiative Operation Smile aufmerksam und ruft zum Spenden auf.

Operation Smile

Operation Smile ist eine Non Profit Organisation, die Operationen von Kindern mit Gaumenspalten finanziert. Die Initiative hat rund 5.400 ehrenamtliche Helfer in über 80 Ländern und realisierte mehr als 220.000 Eingriffe.

Ein Lauf um die Welt

Im Jahr 2013 ging es endlich los: Am 09. März nimmt Blanca Ramirez am Asics Marathon teil und holt eine Zeit von sechs Stunden und 59 Minuten. Ein Erfolg, der ihr endgültig zeigt: Sie kann es schaffen. Zwei Monate später, im Mai 2015, fliegt sie dann nach Afrika. Hier geht die junge Läuferin beim Rwanda Marathon an den Start und kommt nach rund fünfeinhalb Stunden durchs Ziel. Schließlich folgten ein Marathon in der Mongolei, in Paraguay, Paris und Neuseeland.

Neuseeland und die Antarktis

Der Lauf in Neuseeland bleibt ihr besonders in Erinnerung. Denn hier hat Blanca Ramirez mit zahlreichen Hügeln und schweißtreibenden Steigungen zu kämpfen. Doch sie schlägt sich wacker und bewältigt auch diese Herausforderung. Damit hat sie sechs der sieben Kontinente hinter sich gebracht. Jetzt muss sie noch der schwierigsten Hürde in die Augen blicken: dem Marathon in der Arktis. Wann sie es tut, steht noch nicht fest. Doch Blanca Ramirez ist fest entschlossen und träumt bereits von ihrem neuesten Vorhaben: der Marathon-Teilnahme in allen 50 Staaten der USA.

Könnte Sie auch interessieren

Weitere inspirierende Geschichten der Running Ladies

Begeisterte Läuferinnen gibt es überall, Laufevents werden immer beliebter: Wir stellen erfolgreiche Sportlerinnen und ihre unglaublichen Rekorde vor.

Ihr individueller Unfall-Schutz

Entscheiden Sie selbst, wie viel Leistung Sie sich für Ihre Unfallversicherung wünschen – ganz nach Ihrem Bedarf und Ihrer Lebenssituation.