Reisen inspiriert. Man erhält neue Impulse, lernt interessante Menschen kennen und entwickelt sich weiter. Es gibt so viele spannende Abenteuer zu bestehen! Wir verraten Ihnen, welche Versicherung Sie dafür im Blick behalten sollten.

Eine Entdeckungstour durch Australien, Überwintern in Thailand oder einmal rund um den Globus: Steht bei Ihnen ein Trip über mehrere Monate an, empfiehlt es sich, nicht nur die Haut vor der Sonne zu schützen, sondern sich auch darüber hinaus angemessen abzusichern. Zum Beispiel für den Fall, dass Sie im Ausland krank werden oder einen Schaden an Personen oder fremdem Hab und Gut verursachen.

Nehmen Sie für Ihre Auszeit unbezahlten Urlaub, sollten Sie zudem darüber nachdenken, Ihre Rentenbeiträge weiter zu entrichten.

Unsere Bitte: Kümmern Sie sich frühzeitig um Ihre Versicherungsbelange. Damit Sie sich unbeschwert auf Ihre Erlebnisse im Ausland konzentrieren können. Gute Reise!

Kranken­versicherung

Tausende Eindrücke erwarten Sie auf Ihrem Trip durch die Welt. Gedanken um eine Versicherung im Krankheitsfall wollen Sie sich währenddessen mit Sicherheit nicht machen.

Alle, die der gesetzlichen Krankenversicherung angehören, sind auf ihrer Reise in den Ländern krankenversichert, die ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland haben. Dazu zählen unter anderem alle EU-Staaten. In Ländern, für die dieses Abkommen nicht gilt, genießen Sie bedingt Schutz der gesetzlichen Krankenkasse. Es ist daher ratsam, über eine zusätzliche private Versicherung nachzudenken.

Ganz wichtig hierbei: Viele private Versicherungen bieten einen zeitlich begrenzten Schutz von sechs bis acht Wochen.

Wer eine längere Reise plant, ist gut beraten, das Kleingedruckte im Versicherungsvertrag unter die Lupe zu nehmen. Ist kein Hinweis darüber zu finden, lohnt sich ein Anruf bei der Versicherung – genauso wie die Anfrage nach einer schriftlichen Bestätigung.

Bei der Google-Suche nach einer passenden Versicherung tippt man am besten gleich die Suchbegriffe „Krankenversicherung“ und „Langzeit-Auslandstarif“ ein. Die Suchmaschine spuckt viele Angebote aus, die einen Auslands-Schutz von mehreren Jahren umfassen. Hier zahlt es sich aus, die Konditionen zu vergleichen und zu schauen, ob der Anbieter Versicherungsbeiträge zurückerstattet. Zum Beispiel wenn Sie früher von Ihrer Reise zurückkehren als erwartet.

Rentenversicherung

Wer als Arbeitnehmer seine Reise anhand eines Teilzeitmodells oder Lohnverzichts verwirklicht, braucht sich nicht mit der Rentenversicherung zu beschäftigen. Denn bei diesen Arbeitszeitmodellen entrichtet der Arbeitgeber die Rentenbeiträge ohne Unterbrechung weiter.

Nehmen Sie hingegen unbezahlten Urlaub, sieht es anders aus: Das Arbeitsverhältnis ruht und Ihr Arbeitgeber zahlt keine Sozialversicherungsbeiträge mehr. Nach einem Monat nach Austritt aus dem Unternehmen müssen Sie sich als Beschäftigter eigenständig um jede Versicherung kümmern. Es lohnt auch, die Rentenversicherung zu berücksichtigen.

Denn wenn Sie darauf verzichten, Beiträge zu entrichten, fallen die Rentenzahlungen im Alter geringer aus. Zudem ist es wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass wir für den vollen Rentenanspruch 45 Beitragsjahre auf unserem Konto benötigen. Eine Fortführung der Rentenbeiträge empfiehlt sich daher dringend.

Mit der freiwilligen Rentenversicherung lösen Sie das Problem: Sie zahlen während Ihrer Reise in die Rentenkasse ein, sichern sich Ihre Anwartschaft auf eine Rente bei Erwerbsminderung und vermeiden Pensionseinbußen. Das Schöne daran: Sie bestimmen selbst, in welcher Anzahl und Höhe Sie die Beiträge entrichten. Mit einem Euro monatlich ist es allerdings nicht getan. Der Mindestbeitrag für die Versicherung liegt aktuell bei 84,15 Euro.

Haftpflicht­versicherung

Ein Spaziergang auf einem orientalischen Basar, ein Abstecher in den Tempel, ein Ründchen mit dem Luxusdampfer: Auf einer mehrmonatigen Reise stehen Ihnen unterschiedlichste Abenteuer bevor. Damit die Erlebnisse im Fall der Fälle nicht allzu abenteuerlich ausfallen, ist ein prüfender Blick auf die Haftpflichtversicherung ratsam. Denn was viele Weltenbummler nicht wissen: Nicht jede Versicherung bietet außerhalb der Heimat Schutz. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie auch jenseits der deutschen Grenzen haftpflichtversichert sind.

UNSER TIPP

Für Globetrotter ist die ARAG die richtige Adresse. So gilt unsere Haftpflichtversicherung an
365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr – und bei Auslandsaufenthalten von bis zu fünf Jahren sogar weltweit.

ARAG Top-Schutzbrief
 

Ihr Soforthilfe-Programm für unterwegs!

Mit unserem Top-Schutzbrief sind wir in praktisch allen Notsituationen für Sie da – Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr. Schnell und zuverlässig. Ob unterwegs mit Fahrrad, Auto, Bahn, Flugzeug oder Schiff, ob auf dem Weg zum Einkauf oder zur Arbeit, im Urlaub oder auf Geschäftsreisen – prompte Hilfe ist mit unserem Schutzbrief garantiert!

Könnte Sie auch interessieren

Untervermietung oder Einlagerung: unser Zuhause bei längerer Reise

Was während der Abwesenheit mit Möbeln und den vier Wänden tun? Wir zeigen Möglichkeiten – und was es zu beachten gibt.

Für jedes Land das passende Visum im Gepäck

Viele Weltreise-Ziele erfordern ein Visum. Was es bei der Einreise in die USA, nach Australien, Indien und Thailand zu beachten gilt.

Fluggastrechte – Ihre Ansprüche auf Entschädigung

Fluggastrechte sind kein einfaches Thema – wir möchten Ihnen mit folgendem Artikel beim Verfolgen Ihrer Ansprüche helfen.